SABRO Herde-Blog
18:05 Uhr - 29. Oktober 2014 - sabro

Unser Weihnachtswunder wurde jetzt schon wahr – Nele!

_X1U2778

Nele war nicht geplant. Sie stand einfach da, in ihrer Box auf dem Rastplatz, und hatte kein Reiseziel.
Der Hund der fahren sollte, war verschwunden und so war ein Platz frei, also durfte Nele einsteigen – nur wohin?
Als Nele und ich uns trafen erfuhr ich, daß sie kein Zuhause hatte und wahrscheinlich sehr krank war. Ihre Leberwerte waren katastrophal. Sie saß in ihrer Transportbox und stöhnte leise vor sich hin…

20141004_165034
Irgendwie hörte ich mich sagen, daß sie zu uns kommen kann und so wechselte ihre Box in mein Auto.
Dich interessiert wie es weiter ging – dann klick HIER und Du gelangst zu Neles Geschichte.

Wir ließen die Blutwerte noch mal überprüfen und stellten fest, das sie sich sogar noch weiter verschlechtert hatten. Ein Ultraschall brachte dann Klarheit: ein Lebertumor
Egal ob gutartig oder bösartig, Lebertumore wachsen in der Regel schnell und verdrängen das gesunde Lebergewebe, so daß die Leber nicht mehr arbeiten kann. Der Hund stirbt.
Da stand ich vor Nele. Sie hatte es geschafft aus einem polnischen Tierheim nach langer Zeit frei zu kommen, obwohl sich niemand für sie entschieden hatte.
Sie war alt – irgendwas zwischen 10 und 15 Jahren, Nele war kein Hund, den man üblicherweise als „hübsch“ bezeichnet, sie roch durch ihre vereiterten Zähne furchtbar aus dem Maul und würde sterben, weil eine Operation aussichtslos sein sollte. Die Leber kann eben leider nicht wie die Milz entfernt werden.

_X1U2713

Hier Nele an ihrem ersten Wochenende in „Freiheit“ in unserem Garten. Noch vor ihrer OP.

Und Nele hatte definitiv Schmerzen, wenn sie auf dem Bauch lag, weil der Tumor drückte.
Ich weiß nicht, warum ich nicht einfach dem Tierarzt unseres Vertrauens zustimmte und sie erlösen ließ.
Irgendwie war ich mir sicher, daß Nele leben wollte – jetzt, wo sie es geschafft hatte das Tierheim zu verlassen.

_X1U2710
Also nahm ich sie wieder mit und setzte mich vor den Laptop. Da gab es viele Berichte über Hunde die alt waren und mit der Diagnose Lebertumor eingeschläfert worden sind – logisch.
Aber es gab auch einen Bericht von dem Leiter der Tierklinik in Hofheim am Taunus in dem stand, daß schon viele alte Hunde erfolgreich an der Leber operiert worden sind!

Innerhalb von Minuten hing ich am Telefon und machte einen CT Termin in Hofheim und für den darauf folgenden Tag einen OP Termin, bei eben diesem Arzt – sollte eine OP überhaupt möglich sein.
Und dann starteten Nele und ich am 15.10.2014 von Hamburg in Richtung Frankfurt. Pünktlich zum CT kamen wir an und die Untersuchung ergab, daß ihr Tumor trotz seiner riesigen Größe aller Wahrscheinlichkeit nach operabel ist.
Und dann kam die Frage, die ich wohl verdrängt hatte: „Sollen wir morgen operieren?“
Obwohl ich deshalb ja eigentlich die Fahrt auf mich genommen hatte, wurde ich unsicher und verschob die Antwort auf den nächsten Tag.
Wir übernachteten in einem Hotel und ich lag die ganze Nacht neben ihr auf dem Bett wach und fragte mich, ob ich ihr jetzt die wenige Zeit in Freiheit auch noch stehlen würde? Würde sie die OP überleben? Was wäre wenn sie dabei sterben würde und nichts Schönes gesehen hätte? Was wäre, wenn ich warten würde – 2 oder 3 Wochen, ein paar Monate – nein das ging nicht, der Tumor würde weiter wachsen. Eine OP war nur jetzt möglich oder gar nicht… Nele schnarchte zufrieden und bekam von meinem anstrengenden Für und Wider nichts mit.

_X1U2754
Am nächsten Morgen klopfte ich mit einer Ärztin noch mal alles ab. Alternativen gab es keine. Garantien, daß die OP gelingen würde ebenfalls nicht…
Ich setzte alles auf eine Karte. Meine einzige Bedingung war, daß ich bis zur Narkose bei ihr sein wollte, was in der Klinik unüblich ist. Das wurde mir gewährt. Als Nele in Begleitung einer Tierpflegerin in Richtung OP-Saal ging, drehte sie sich nicht mehr nach mir um. Sie ging schnurstracks durch die Tür und verschwand.
Danach begann für mich das Warten… Ich sagte mir immer wieder, das es ein gutes Zeichen ist, wenn sie mich nicht gleich rufen. Eigentlich wollte ich ins Hotel fahren und mich hinlegen. Das verwarf ich gleich wieder. Ich stand wie viele andere auf dem Hof und ging nervös auf und ab.
Ich sah eine Frau mit ganz verweintem Gesicht ohne ihren Hund ins Auto steigen und abfahren… Mein Herz rutschte immer tiefer.
Nach endlosen 3 Stunden wurde ich aufgerufen. Nele lebte! Die OP sei gut verlaufen, der Tumor konnte separiert werden, nun müsste man sehen wie ihr alter Körper damit umgeht.
Ich blieb natürlich auch diese Nacht in Frankfurt und fuhr am nächsten Morgen wieder in die Klinik. Ich wußte, daß ich Nele nicht sehen darf, damit der Trennungsschmerz den Hund nicht zusätzlich belastet. Aber ich wollte in ihrer Nähe sein und wissen, wie ihre Nacht war.
Ich war ganz überrascht zu hören, daß sie schon abends gefressen hatte und nachts ein Beruhigungsmittel verabreicht bekommen hatte, weil sie gegen das in ihren Augen erneute „Tierheimdasein“ so lautstark protestierte!
Das klang nicht nach einem Hund, der sterben wollte – beruhigt fuhr ich nach Hause.
Jeden Tag rief mich die Klinik an und berichtete von Nele. Nach 4 Tagen durfte ich sie abholen. Also fuhr ich nachmittags los, um sie noch abends aus der Klinik zu holen. Eigentlich war ich mir sicher, daß sie mich gar nicht wieder erkennen würde. Sie hatte seit ihrem Tierheimaufenthalt so viele Eindrücke verarbeiten müssen…
Aber kaum kam Nele um die Ecke, da stürzte sie sich voller Freude auf mich und alles an ihr wackelte! So schnell sie konnte, flitzte sie mit mir raus, pinkelte kurz und sprang dann flugs ins Auto. „Darf sie das schon?“ Nein, natürlich durfte sie das nicht!

Nele und ich übernachteten wieder im Hotel und diesmal schlief ich nicht, weil ich gar nicht genug von ihrem Schnarchen bekommen konnte :-)
Am nächsten Morgen hatten wir noch einen Ultraschall-Termin zum richtigen Aus-Checken: keine Blutungen, keine Hämatome, alles prima!
Die Pathologie ergab dann noch, daß es ein gutartiger Tumor war.

_X1U2805

Also nordwärts Nele – Du hast jetzt auch ein Ziel – Du gehörst jetzt zum SABRO Rudel und hast endlich ein festes Zuhause für eine hoffentlich noch ganz ganz lange Zeit!!!
Nele, wir sind sooo stolz auf Dich!

Nachtrag 22.10.2014:

Nele hat im Anschluss an die OP eine leichte Pankreatitis bekommen und muss deshalb noch etwas Diät halten. Ansonsten geht es ihr ganz hervorragend. Sie ist glücklich und endlich schmerzfrei. Schon direkt am Abend des OP Tages hat sie selbstständig gefressen!

Wir bedanken und in diesem Zusammenhang noch einmal ganz herzlich bei Herrn Dr. Kessler von der Tierklinik Hofheim am Taunus, der sie so hervorragend operiert hat und bei dem gesamten Team, das sie (und mich ;-) )wunderbar betreut hat! Hier für alle Interessierten noch der Link zu der Tierklinik Hofheim.

buehne_tierklinik

Wir würden uns freuen, wenn ihr vielleicht bei eurer Bestellung über unseren Shop eine kleine Spende für andere Tierschutzhunde übrig hättet, denen dann durch unserem Tierschutzverein „SABRRO hilft Helfen e.V.“ ebenfalls geholfen werden kann.

Mit den eingehenden Spenden finanzieren wir Flugkosten für Hunde aus Tierheimen, medizinische Versorgungen, Kastrationen, Impfungen  etc. Über alles Aktuelle informieren wir euch immer über FACEBOOK. Wir setzen uns nur dort ein, wo wir auch zu 100 % nachvollziehen können, daß das Geld auch direkt den Hunden zugute kommt.

Natürlich kannst du auch ganz einfach über PayPal spenden: HIER gehts zum Spendenbutton.

Wenn Du SABRO Facebook-Fan werden möchtest, dann einfach auf diesen LINK klicken.

16:14 Uhr - 28. Oktober 2014 - sabro

Neue „HAPPY HOUR“ bei SABRO!!!!

Es ist endlich wieder soweit ….der nächste Happy Hour Termin steht fest :

An diesem Donnerstag, den 30.10.2014 genau 1 Stunde lang  und zwar von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr findet unsere nächste Happy Hour statt!

Auf vielfachen Wunsch von euch haben wir noch einmal unsere Kuschel-Artikel Bestände durchforstet und einiges für euch entdeckt!!

Diesmal gibt es die Jokkmokk-Liegematten und Mumin-Einlagematten  für`s Kudde-Hundebett, die wir noch im Bestand haben, zum HALBEN PREIS !!!

6003_22

Jokkmokk-Extra-Liegematte – Beispiel: forest/blau

5840_23

Mumin-Einlagematte für`s Kudde-Hundebett – Beispiel: berry/blau

Bei unserem Lager-Rundgang haben wir außerdem noch unsere tollen BIL-Matta Liegematten fürs Auto in vielen Farben entdeckt, die wir schon nicht mehr im Programm haben. Diese Farben bekommt ihr ebenfalls zum HALBEN PREIS!

Bil Matta 023

Bil-Matta mit einem Bezug aus Kunstleder (wie Kudde) und einem 5 cm dicken viskoelastischem Kern (wie Jokkmokk) – Beispiel: sahara

Bil Matta 085

Bequem und super pflegeleicht im Winter, da einfach abwischbar!

Das solltet ihr euch gerade jetzt in der feuchten Jahreszeit nicht entgehen lassen!

Und für alle, die wirklich was brauchen, was auch ruhig mal schmutzig werden kann, hätten wir da ein absolutes SUPER-SCHNÄPPCHEN:

Wir haben noch Jokkmokk-Bezüge in den Größen 1 und 3 in einer Vorgänger-Berberfleece-Qualität entdeckt.

Diese Bezüge bekommt ihr jetzt für 10,- Euro pro Stück!!!

Elza 161

Diese günstigen Bezüge sind auch toll geeignet, wenn ihr vielleicht noch eine Spende für ein Tierheim sucht. Sie bestehen aus reiner Kunstfaser, und sind dadurch gut waschbar. Außerdem sind sie so dick, daß sie auch als Unterlage ohne Füllung in vorhandenen Körbchen benutzt werden können.

Unsere Angebote gelten nur für die vorrätigen Farben und Größen – es werden keine Vorbestellungen entgegen genommen. Es kann sein, daß eure Lieblingsfarbe nicht dabei ist, aber bei den Preisen?!?

Ihr könnt diesmal so viel bestellen, wir ihr mögt – es gibt keine Mengenbegrenzung pro Artikel!!!

Dies genannten Angebots-Preise gelten nur für telefonische Bestellungen innerhalb der genannten Telefon-Bestellzeit.

Sollten alle Leitungen belegt sein, liegt es am hohen Telefonaufkommen.

Nachrichten auf dem Anrufbeantworter gelten hierbei leider nicht als Bestellung. Nur Bestellungen, die direkt von unserer Büromannschaft entgegen genommen werden, führen auch zum Auftrag! Es gibt KEINE Möglichkeit dieses Angebot über Mail oder den Internet-Shop zu bestellen.

Wir drücken euch die Daumen, dass ihr durchkommt – poliert am besten schon mal eure Wahlwiederholungstaste :-)

Ihr erreicht uns unter folgender Nummer: 04188 888 99 0

Liebe Grüße – euer SABRO Team

14:21 Uhr - 24. Oktober 2014 - sabro

Kundenpost des Monats – unser Überraschungspaket ist gut angekommen :-)

1

Hallo!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Wir sind die glücklichen Gewinner des Fotowettbewerbs und haben ein Päckchen erhalten.                                                                                                                                                                                                        Unsere spanische gerettete Maus liebt Geschenke und ist immer ganz heiß darauf, mit auszupacken…

Spannend…..dieser Karton….und wie er duftet…..

2

…alles für mich ????

3

wie das duftet…..

4

und soviel davon..

5

die Kuh ist ein klein bisschen unheimlich…

6

oder doch nicht???…..dieser köstliche Inhalt….

7

Ganz ganz herzlichen Dank  für das liebevolle Päckchen!

Nachdem die Kuh herrlich nach dem Rest des Inhaltes roch, wurde sie liebevoll durch das Haus getragen……leider ohne Foto ;-)))))

Wir haben uns wirklich sehr gefreut!

 

21:59 Uhr - 9. Oktober 2014 - sabro

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…

Eine Laterne wäre zwar auch eine Möglichkeit bei Spaziergängen in der Dunkelheit euren Hund wieder zu finden, ist aber eher hinderlich  :-)

Und deshalb haben wir dieses Jahr wieder die Original Leuchtie Halsbänder für euch ins Sortiment genommen!!!

ELGO6273_bearbeitetFB

Unserer Meinung nach sind die Original Leuchties einfach die Besten! Sie leuchten am hellsten, lassen sich durch 4 LED`s  von allen Seiten gleich gut sehen, blinken nicht störend und halten mit einer Batterie-Ladung ganze 100 Stunden!

Wenn wir mit unserem SABRO Rudel auf der 8 ha (80.000 m²) Weide unterwegs sind, dann wären wir gerade was die kleinen Hunde angeht, ohne die Leuchties im Winter ganz schön hilflos.  Vor Bürobeginn ist es dann oft noch so dunkel, daß man die Kleinsten ohne Leuchtie gar nicht orten könnte.

Für alle, die die Leuchties noch nicht kennen, hier noch mal die wichtigsten Eckdaten:

  • bei uns bekommt ihr die Farbe neongrün, weil wir persönlich diese Farbe von der Leuchtkraft her am hellsten finden
  • wir bieten euch das „Leuchtie Plus“ an, das mit 2 Alkaline Batterien ganze 100 Stunden hält!!
  • und für den Fall, daß ihr die 100 Stunden noch vor Winterende „abgelaufen“ habt, legen wir euch zusätzlich noch 2 Batterien zum Wechseln dazu!
  • der Batteriewechsel ist übrigens auch für die technisch nicht so versierten unter uns ganz leicht :-)
  • die Leuchtis hängen immer automatisch mit dem schwereren Batterie-Teil nach unten am Hundehals und schalten sich so automatisch ein
  • wenn ihr das Leuchtie mit dem Batterie-Teil nach oben an die Garderobe hängt oder es irgendwo ruhig hinlegt, geht es automatisch aus
  • die Origninal Leuchtis werden in Deutschland hergestellt und sind von entsprechender Qualität – sollte es also Schwierigkeiten mit eurem Leuchtie geben, habt ihr immer einen Ansprechpartner
  • die Leuchtis sind wasserdicht und rein theoretisch könnte der Hund damit tauchen – wovon wir aber im Winter abraten :-)
  • ACHTUNG: Die Leuchtie – Größen entsprechen nicht den SABRO – Halsbandgrößen, bitte orientiert euch an der SABRO – Größentabelle!

Also sichert euch unbedingt schnell euer Origninal Leuchtie und fangt erst gar nicht an am falschen Ende zu sparen – darüber ärgert man sich dann täglich….

Die Leuchtis helfen euch euren Hund beim Freilauf im Auge zu behalten und sind – gerade in Gegenden mit viel Straßenverkehr – ein deutliches Plus an Sicherheit für euren Hund!!!!

HIER geht es zum Artikel „Leuchtie“ in unserem Shop.

Liebe Grüße – euer SABRO Team