SABRO Herde-Blog
14:27 Uhr - 20. Oktober 2015 - sabro

Joan – ein sanfter kleiner Kerl, der Herzen brechen kann :-)

joan5

Der nächste eisige Winter steht in der Ukraine vor der Tür und der kleine Joan würde seinen Platz gerne für einen anderen Hund frei machen, der die Hilfe genauso nötig hat wie er vor geraumer Zeit.

Joan ist erst 2 Jahre alt und wurde völlig verängstigt und halb verhungert mit gebrochenem Hinterbein in einem Park gefunden. Er hatte viel Glück weil er zu Valentina kam, einer der Pflegerinnen mit der der Verein Hundehoffnung Ukraine zusammen (http://www.hundehoffnung-ukraine.de/) arbeitet.

Es ist ein ganz kleiner Verein, deshalb kommt die Hilfe dort direkt bei den Hunden an! Es wurde Geld für eine OP gespendet und Joans Hinterbein konnte erfolgreich operiert werden.

joan2

Er trug keinerlei Behinderung davon und lebt jetzt in einem Rudel mit ca. 10 Hunden bei Valentina. Im Rudel ist er eher einer der stillen unauffälligen Hunde. Er drängt sich nicht in den Vordergrund. Wartet geduldig ab, bis er Zuneigung bekommt.

joan3

Allle wären mehr als glücklich wenn dieser freundliche Hund seine Reise ins Glück antreten könnte. In der Ukraine hat er keine Chance auf ein schönes Hundeleben und Valentina würde gerne noch so vielen anderen Hunden helfen, kann es aber nicht, weil der Platz den sie anbieten kann begrenzt ist.

joan4

Das einzige Nachteilige, was man vielleicht über Joan sagen kann, ist, daß er sein Futter gegenüber anderen Hunden verteidigt, wenn ein anderer Hund seinem Napf zu nahe kommt. Aber das ist bei den meisten Tierschutzhunden so, die dem Hungertod nahe waren…

Joan passt auf sein Frauchen und sein Grundstück auf und meldet Fremde, ohne dabei jedoch ein Kläffer zu sein.

joan1

Wenn Du also noch ein Plätzchen frei hast, dann wäre Joan vielleicht der Richtige für Dich?

Er ist mit Sicherheit eine tolle Ergänzung für jedes Rudel und ein wunderbarer Begleiter.

Wir wünschen uns für ihn aktive Menschen mit genügend Zeit, um diesen noch jungen Hund auch gerecht werden zu können. Bislang war Joans Leben eher traurig, von Schmerz geprägt und dann langweilig – niemand kann sich um ihn kümmern, es sind einfach zu viele andere Hunde da…

Also wenn Du Dich jetzt spontan in Joan verliebt hast, dann füll doch bitte den Vermittlungsbogen für ihn aus, ja?

Wir drücken ganz fest die Daumen für Dich Joan

Dein SABRO Team