SABRO Herde-Blog
20:09 Uhr - 22. November 2015 - sabro

Die Geschichte eines SABRO Halsbandes :-)

P1410493

Hallo liebes SABRO -TEAM,

ich will euch die Geschichte eines kleinen Sabro-Hundehalsbandes nicht vorenthalten.

Hier ist sie:

Ich, ein kleines braun-gemustertes Outdoor-Halsband von SABRO, wurde schon vor einiger Zeit, bestimmt schon ein paar Jahre her, von meinen zukünftigen Besitzern für einen ihrer vielen Hunde gekauft.

Für Guti, so heisst der kleinen spanische Rüde, der in Spanien ins Wasser geworfen wurde als er 4 Monate war. Er wurde aber gerettet und kam zu einer Tierschutzorga in Spanien, von der er dann zu seinen Menschen nach Deutschland kam.

Als sie ihn damals in den Seiten sahen, hatten sie ihn viel grösser in Erinnerung, er war ja auch noch ein Junghund und würde bestimmt noch wachsen… SO DACHTEN SIE .. und bevor er überhaupt in Deutschland war, bestellten sie bei euch …..SABRO…..MICH……dieses Halsband für ihn.

Halsband da….Hund noch nicht.

Also lag ich dann ne ganze Weile im Schrank, wunderschön als Halsband.

Aber die anderen Hunde waren zu gross und kräftig und mein neuer Halsbandträger war noch nicht aus Spanien angekommen. Und so wartete ich und wartete ich…..

UND DANN KAM ER!

GUTI , der junge Spund aus Spanien,aber? Er war viel kleiner ….weiss und klein,mit ein bisschen (Tschuldigung Guti) Glubschaugen und nem Kringelsschwanz…

Ich passte ihm zwar irgendwie, aber irgendwie fühlte ich mich nicht so richtig wohl an ihm.

Sein Hals war zu schmal und immer hatte ich als Outdoorhalsband das Gefühl, ich bin ihm zu schwer.

Ich bin ein sehr schönes Halsband (ohne eingebildet sein zu wollen), aber irgendwie FÜR GUTI nicht passend gewesen.

Nur war ich schon solange in der Schublade, weil ich auf Guti wartete und deswegen wollte man mich nicht zurückschicken zu SABRO.

Die Zeit verging und ich wurde richtig traurig, weil ein Hundehalsband ohne Funktion? Was soll das denn?

Nun ja, die Zeit verging und meine tierschutztreue Besitzerin wollte wieder einem Hund helfen.

So kam ein 3 Monate alter Welpe zu uns, der in Ungarn von einer Mutter, die an der Kette lebte, geboren wurde. Der Welpe, es war eine „SIE“, wurde mit ihren Geschwistern zu einer Tierschutzorga gegeben und dort brach sie sich im Auslauf das Knie. Sie blieb in einem Baustein mit Löchern hängen.

Die deutsche Tierschutzorga inserierte sie in ihren Seiten und so sah meine Halsbandbesitzerin die kleine Liza und holte sie zu sich.

In Deutschland angekommen, heilte ihr kleines Kniechen ganz schnell und sie wurde der fünfte Hund in der gesamten Meute.

Irgendwann musste die kleine Liza ja dann auch in die Hundeschule und da kam ich – das wunderschöne Outdoorhalsband – ins Spiel!

Ich passte wie angegossen an den Hals von Liza, inzwischen Lieschen. Als ob ich schon ewig auf diesen kleinen weissen hüschen Hund gewartet hatte.

So wurde aus dem Outdoor-Halsband in braun…..ICH….ein glückliches Halsband von Lieschen!

Ich bin sehr STOLZ an Lieschens Hals liegen zu dürfen. Sie ist eine wunderhübsche Traummaus……nein…nicht Maus, sondern Traumhündin.

Ach ja,und was ich als Halsband noch mal eben sagen will:

An mir ist ja eine kleine schwedische Flagge angebracht. Ich glaube so typisch Sabro und das passt auch zu meinem Leben an Lieschens Hals, denn die ganze Familie fährt jedes Jahr mit allen Hunden und ich darf natürlich auch mit, nach Schweden in den Urlaub.

Passt das nicht ALLES?

Ich wünsche mir als Halsband, das glücklich ist noch ganz viele Menschen, die einem Hund ein wunderbares Zuhause geben wollen und ihm dann auch so ein tolles Halsband schenken, wie ich Eines bin.

P1410992

Euer Halsband

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment


acht × = 24